zurück zur Übersicht

Es war einmal das IRON SYSTEM® – die Erfolgsstory – 29. August 2018

Das IRON SYSTEM® wurde 1997 von Kai Schumacher in seiner Ursprungsform gegründet. Die erste HOT IRON® Klasse fand in dem Hamburger Fitness-Studio statt, in dem er sich das Geld für sein Sport-Studium erarbeitete. „Ich konnte nicht verstehen, dass in Gruppenkursen anscheinend andere Gesetze gelten sollten. Das, was ich an der Universität gelernt hatte, konnte ich dort nicht wiederfinden.“ Als ehemaliger Gewichtheber begeisterte ihn dann die Idee, eine Langhantel im Kursbereich einzusetzen. Und so kreierte er die erste Version von HOT IRON®.

Zu dem Zeitpunkt wurden solche speziellen Langhantelsets noch nicht frei im Handel angeboten und so schweißte er mit Freunden aus Edelstahlrohren und Unterlegscheiben die ersten HOT IRON®-Sets für das Studio selbst.

Schnell griff die Begeisterung um sich und Hamburger Trainer drängten ihn dazu, sein Konzept weiterzugeben, so dass schon 2 Monate nach der ersten Masterclass im April 1997 erste Hamburger Workshops durchgeführt und notgedrungen weitere Hantelsets geschweißt wurden. Bald schon verbreitete sich das Konzept über Hannover nach Leipzig und dann immer weiter. Schon nach der ersten Convention 1998 fand sich der erste Franchisenehmer in Österreich und im Anschluss folgten weitere Länder.

So wurde die Studentenwohnung schnell zum Büro, das Trainergehalt wurde für ein Thermopapier-Fax ausgegeben und der Studenten-PC zum Firmenrechner. Das erste Lager war der zur Wohnung gehörige Kellerraum, später (ganz „luxuriös“) eine Garage.

Die Verbreitung erfolge fast komplett ohne Marketing, sondern über Trainer, die die Tiefe des mittlerweile entstandenen IRON SYSTEM®, inkl. des Formates IRON CROSS, verstanden hatten. 2000 führte dann ROBINSON Club das Konzept in seine Clubs ein und auch große Anbieter wie Fitness First (früher „Fitness Company“) setzten auf HOT IRON®.

Schon früh setze Kai auf den Team-Approach. Einerseits war die anfallende Arbeit schnell zu viel für eine Person, andererseits ist er bis heute davon überzeugt, dass nur die Würdigung vieler verschiedener Blickwinkel Großes entstehen lässt.

Die über die Jahre immer weiter voranschreitende Diversifizierung einerseits der Trainingsprogramme und andererseits des Equipments machte es 2012 nötig, eine Teilung in zwei Firmen durchzuführen:

» Elbesport International GmbH für Grouptfitness-, Functional- und Freeweight-Equipment

und

» IFHIAS International GmbH als Tochterfirma von Elbesport für verschiedenste Ausbildungen sowie Forschung im Fitnessbereich

Heute ist aus der ersten Idee in einer Studentenwohnung eine international tätige Firmengruppe entstanden, deren Tätigkeiten mit der IFHIAS Switzerland GmbH und der Vermietung eines 4.000 qm großen Industriekomplexes abgerundet werden. Täglich trainieren mehrere Tausend Sportler in über 16 Ländern nach den Programmen des IRON SYSTEM®, welche immer noch den Grundprinzipien von 1997 gehorchen. Jedoch ist der von vielen Köpfen getragene Prozess nicht nur im Heute angekommen, sondern schaut auch schon wegweisend in die Zukunft.